spaziergang  

🙌🙌

Mit meinen geführten Spaziergängen möchte ich den Reiz des Reisens mit dem Wind erfahrbar machen. Geeignet ist er für Kleingruppen, die gemeinsam spontane Abenteuer erleben möchten(.z.B. anlässlich eines Geburtstags (auch Kindergeburtstag) oder zum Teambuilding.)Wie jede echte Windreise beginnt auch unser gemeinsamer Spaziergang mit Kursbestimmung und Zielermittlung. Wir reagieren spontan auf das, was uns dort begegnet und interagieren damit. So ein geführter Spaziergang gegen Spende dauert je nach Wetterlage und Gelände mehrere Stunden. Gerne erläutere ich bei Interesse im Bestimmungsgebiet, wie ich selbst den Zielort achtsam erkunde und mich mit ihm „verbinde“. wenn es sich anbietet, gebe ich Anregungen für einfache Hatha Yoga-Übungen oder Übungen aus der japanischen Tradition des Waldbadens (shinrin yoku)  Dabei öffnen wir unsere Sinne und versuchen zu ergründen, was diesen Ort ausmacht. Allen Teilnehmenden ist es freigestellt, an diesen Übungen teilzunehmen. Geeignet ist ein geführter Spaziergang für alle Altersgruppen auf einem zugängigen, abwechslungsreichen, weitläufigen geschlossenen Gelände (z.B.Parkanlage). Bei Interesse bitte e-mail an: harald (at) windnomade.de.

Zu Fuß ….

Ich experimentiere gerade mit Wind-Spaziergängen – folge dem Wind also zu Fuß. Das Erstaunliche und zugleich Erfreuliche: Bei dieser Tour durch Hannover tragen mich regionale Winde, verwirbelt durch die Häuserzeilen inmitten der Stadt wieder zurück an den Ausgangspunkt dieser Tagestour. Unterdessen entdecke ich einen mächtigen Fels im Vahrenwalder Park und den „Hänsel und Gretel“-Brunnen im Stadtteil List.

Der Wind wird selbst zum Schatz

Auf der Glückswiese zieht dann doch noch eine Brise vorbei. Immerhin mit 5 km/h in Richtung Süd-Ost. Vielversprechend sieht mein Zielgebiet auf der Karte nicht aus.

Der Eindruck täuscht nicht: Maisfelder und Ackerflächen, eingerahmt von stark befahrenen Kreisstraßen. Ich erkunde das Gebiet und stoße auf eine moderne Halle für Massentierhaltung. Definitiv kein Ort zum Verweilen. Ich gebe mir dennoch Mühe, die Gegend achtsam zu erkunden und spüre etwas auf meiner Haut: Wind! Richtiger Wind, nicht bloß ein leichtes Lüftchen. „Na klar!“, schießt es mir durch den Kopf, „das passt“.  Der Wind will mich weit tragen. Das ging auf der Glückswiese noch nicht, deshalb der Umweg über diese trostlose Agrarwüste. Denn hier weht es mit fast 15 km/h Richtung Osten. Der Kurs steht fest. Weiter geht’s!