Windreisen ist Meditation in Bewegung

Nahezu all unser Tun ist zielgerichtet und zweckbestimmt. Beim Reisen mit dem Wind verabschieden wir uns von diesen Routinen des Alltags – fast wie in der Meditation. Bereichernd ist diese vor allem dann, wenn wir nicht versuchen, ein Ziel zu erreichen, sondern uns ausschließlich auf die Gegenwart konzentrieren. 

Auch beim Reisen mit dem Wind sehen wir von dem Streben ab, etwas Bestimmtes erreichen zu wollen, deshalb übergeben wir das Ziel unser Reise kühn an den Wind. 

Ohne etwas zu erzwingen, können wir dann die Dinge so sehen, wie sie sind, von Augenblick zu Augenblick.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.